01. Mai 2017 / Autor: / Kategorie: B-Jugend weiblich

Die weibliche B-Jugend hat in ihrem ersten Qualiturnier alle Spiele deutlich gewonnen, hat somit ihr Ziel bereits schon erreicht und sich schon sicher für die ÜBol qualifiziert. Gleichzeitig rutschen sie in der 2. Runde mit in die Landesliga Quali und können dort ganz ohne Druck ihr Können zeigen. Lassen wir uns mal überraschen was am Ende dabei rauskommt.

Im ersten Spiel gegen den TV Immenstadt haben die Mädels etwas den Anfang verschlafen und der Gegner kam immer wieder über den Kreis zu leichten Toren. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel und wir gingen mit einem 7:5 in die Pause. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit haben die Mädels unsere Vorgaben besser umgesetzt und sich über 11:7 und 16:10 bis zum Endstand von 20:11 Stück für Stück weiter abgesetzt.

Nach 2stündiger Pause stand dann unser zweites Spiel gegen den ASV Dachau an. In diesem Spiel stand unsere Abwehr sehr gut und so ließen wir gerade mal 2 Treffer pro Halbzeit für den Gegner zu. Allerdings waren die Mädels in diesem Spiel im Angriff oft zu statisch und haben zu viele freie Würfe nicht verwandelt. Dennoch haben wir das Spiel zum Schluss deutlich mit 14:4 (7:2) gewonnen.

Bereits vor dem letzten Spiel gegen den TSV Ottobeuren war klar, dass wir den 1. Platz belegen. Dennoch war die klare Vorgabe für das Spiel nochmal alles zu geben und somit ungeschlagen aus dem Turnier zu gehen. Das hat auch super funktioniert. Die Ottobeurer Mädels wurden buchstäblich von uns überrannt und wir kamen immer wieder durch Ballgewinne in der Abwehr zu schnellen Gegenstoßtoren. Auch dieses Spiel haben wir mit 21:5 (10:2) für uns entschieden.

Unser Fazit nach dem ersten Turnier ist sehr positiv. Es bekamen alle Mädels viel Einsatzzeit und jede hat auf dem Feld bis zum Schluss gekämpft. Was nicht selbstverständlich ist, wenn man ein Spiel schon früh für sich entschieden hat. Auch das, was wir in den letzten Wochen trainiert und umgestellt haben, hat bereits sehr gut funktioniert, wie z.B. unsere 5:1 Abwehr, die beim Turnier das erste Mal gespielt wurde. Trotzdem gilt es jetzt, weiter gemeinsam im Training fleißig zu arbeiten, damit dieser Erfolg keine Eintagsfliege war.

Zuletzt noch ein großes Lob an alle Mädels. So macht es uns Trainerinnen richtig Spaß mit euch zu arbeiten. Weiter so!

Für die SG Keko waren im Einsatz:
Kaja Häußinger (im Tor), Pia Lingg (6), Annalena Waßmann (2), Leonie Vogler, Sophie Schimanek (6), Aaliyah Dinler (6), Hannah Seitz (2), Laura Schneider (21), Fiona Schubel (6), Johanna Mari (5), Maia Stadelmann (1)



Das könnte dich auch interessieren ...