30. Mai 2022 / Autor: / Kategorie: B-Jugend weiblich

Die weibliche B-Jugend wird die Saison 2022/2023 mit einem sehr überschaubaren Kader bestreiten müssen. Maximal 8 Spielerinnen stehen derzeit zur Verfügung und man wird immer wieder auf die Unterstützung der C-Jugend Spielerinnen setzen müssen. Taktische Wechselfehler des Trainers sind da eher nicht zu erwarten.

Die Qualifikation startete man deshalb in der ÜBOL mit der Hoffnung, dass im Optimalfall der 1. Platz und damit der Aufstieg in die 2. Qualifikationsrunde auf Landesligaebene gelingt.

Im ersten Spiel musste sich die Mädels gegen die ausgeglichen besetzte Mannschaft des SVA Palzing beweisen. Gegen so einen starken Gegner, Palzing wird sich voraussichtlich für die Landesliga qualifizieren, muss dann schon alles passen. Abwehr etwas inkonsequent, Abschlüsse nicht konzentriert genug, so ging das Spiel knapp mit 15:17 verloren. Die beiden anderen Spiele gegen Murnau und Trudering wurden deutlich gewonnen.

Die zweite Qualifikationsrunde zur ÜBOL begann für die weibliche B-Jugend der SG Kempten Kottern mit einem 4:2, vier Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen. Die permanente Unterzahl bereitete dann doch etwas Kopfzerbrechen. Es galt: Hirn einschalten, clever spielen und körperlich alles aus sich rausholen. Im ersten Spiel gegen die SG Biessenhofen-Marktoberdorf tat man sich gegen die defensive 6:0 Abwehr noch etwas schwer, zumal durch den Einsatz der Torhüterin Vanessa auf Linksaußen und Anna auf Rechtsaußen, zwei Mädels spielten, die noch nicht viel Erfahrung auf diesen Positionen besitzen. So konzentrierte sich das Angriffsspiel auf das Zentrum wo es erst mit zunehmender Spieldauer gelang auch die kleinsten Lücken für den Torerfolg zu nutzen. In der Abwehr war man sofort bei 100%. Durch Cleverness beim Verschieben und Aushelfen, rechtzeitiges Heraustreten und immer hochkonzentriert stellte man die Gegnerinnen immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Den Rest erledigte die Torfrau Fiona. Die Partie wurde deutlich mit 19:11 gewonnen. Im zweiten Spiel konnten die Mädels dann auch im Angriff ihre ganze spielerische Klasse und ihr Durchsetzungsvermögen zeigen. Die Gegnerinnen vom TSV Schongau probierten alles, extrem offensive Abwehr, Einzelmanndeckung, zwischenzeitlich wurde sogar eine Abwehrspielerin an der Mittellinie platziert, um durch Tempogegenstöße nochmal aufzuholen. Aber ohne Ballverluste der SG Mädels war auch das nicht von Erfolg gekrönt. Das Spiel wurde sicher mit 25:15 gewonnen. Der Turniersieg in der 2. Qualifikationsrunde bedeutete für die Mädels der weiblichen B-Jugend die vorzeitige Qualifikation für die ÜBOL.

Alle Mädels haben sich voll engagiert und gezeigt was sie handballerisch drauf haben. Auch die deutlichen Siege wären ohne den vollen Einsatz aller Mädels nicht möglich gewesen. Nicht auszudenken, was mit einem vollen Kader möglich wäre.

Für die SG im Einsatz:

Anna, Ksenija, Marisa, Emma, Julia, Fiona (Tor), Vanessa (Tor), Laura und Annabelle (1. Runde)

Anna, Ksenija, Marisa, Julia, Fiona (Tor) und Vanessa (2. Runde)



Das könnte dich auch interessieren ...