27. November 2017 / Autor: / Kategorie: C-Jugend männlich 1, Spielberichte

 

Die C1-Jugendlichen wussten im Vorfeld um die Bedeutung dieses sehr wichtigen Spieles gegen Forstenried, da man mit einem Heimsieg die Plätze tauschen könne und den 4.Tabellenplatz in der Landesliga Süd besetzen würde. Genau so motiviert und hochkonzentriert gingen die Spieler um den voller Spiel,- und Torfreude ausstrahlenden Daniel John in die Begegnung und spielten faszinierenden Tempo-Handball mit einem 8:2 nach 6Minuten. In der 1.Halbzeit erlaubten sich die jungen Talente der SG Kempten-Kottern mit einem stark aufspielenden Lukas Wildburger kaum technische Fehler, zeigten einen flüssigen, beweglichen Handball im Angriff und standen bis auf wenige Ausnahmen sehr kompakt als Einheit in der 3:3 Abwehr. Bis zur Halbzeit wurde noch viel durchgewechselt, was aber keinen Bruch im Spiel der SG’ler bedeutete und mit einem Ergebnis von 24:9 wurden die Seiten getauscht.

In der Kabine sprachen die beiden Trainer Romanesen/Hiller auf die jungen Handballer ein, dieses hohe Niveau unbedingt beizubehalten und im Abwehrverbund weiter so konzentriert zu arbeiten als auch im Angriff mit viel Tempo und einer möglichst niedrigen Fehlerquote die 2.Halbzeit zu bestreiten. Leider konnten diese Vorgaben die C1-Jugendspieler nicht 1 zu 1 umsetzen, der ein oder andere Schlendrian schlich sich ein und die Abschlussquote ließ Luft nach oben übrig. „Bei so einer deutlichen Führung zur Halbzeit merkte man den Jungs an, dass sie nicht mehr so fokussiert waren wie es in der 1.Halbzeit der Fall war. Wir Trainer fordern das aber von unseren Spielern über die gesamte Spieldauer, denn es werden die Spiele gegen die Top-Teams kommen, wo wir uns so eine Schwächephase nicht erlauben dürfen“, so die einheitliche Sprache des Trainer-Gespanns.

In der 2.Halbzeit wurden aller 14Spieler im Kader eingesetzt, auch der aushelfende Torhüter von der C2 Constantin Lühr, der sich dankenderweise zur Verfügung gestellt hat. Erwähnenswert waren zudem Kapitän Lukas Bareth, Kreisläufer Moritz Maier und der aufopferungsvoll kämpfende Außen Oli Hinkelmann, die in der Abwehr ihren Körper voll einsetzten und keinen Kontakt scheuten und vorne konsequent ihre Chancen nützten. Bis zum Endergebnis von 41:18 brannte nichts mehr an, die Kempten-Kotterner bleiben weiter in der Westendhalle ungeschlagen und rangieren nun mit 9:7 Punkten auf dem 4.Tabellenplatz.

Für die SG Kempten-Kottern spielten:

Frieder Mari, Constantin Lühr (beide Torhüter)

Maximilian Zöllinger, Oliver Hinkelmann 4, Moritz Maier 4, Adrian Hepting 1, Noah Huber 3, Daniel John 7, Lukas Wildburger 7, Finn Sattler 3, Johannes Koch 3/1, Max Kloß 2/1, Maximilian Romanesen 1, Lukas Bareth 6

 



Das könnte dich auch interessieren ...