04. November 2018 / Autor: / Kategorie: B-Jugend weiblich, Spielberichte

Am vergangenen Samstag traten die B-Mädels der SG Kempten-Kottern um 16 Uhr beim FC Burlafingen an. Leider konnten die Punkte nicht mit ins Allgäu gebracht werden und man musste sich mit 24:21 (13:10) geschlagen geben.

Die Vorzeichen standen vor diesem Spiel schon nicht gut, da man mit Franzi und Nadine auf zwei wichtige Spielerinnen, vor allem in der Abwehr, verzichten musste und unsere Aaliyah bereits die ganze Woche mit Schulterproblemen kämpfte. Noch dazu spielte unsere weibl. A-Jugend fast zeitgleich in Schwabmünchen, was dazu führte, dass mit Lisl, Jasmin und Sina noch weitere drei Spielerinnen von der B-Jugend statt nach Burlafingen mit nach Schwabmünchen fuhren.

Die ersten 6 Minuten war die Partie sehr ausgeglichen (4:4), dann verletze sich bereits Annalena an der Hand und viel im Abwehr-Mittelblock aus. Es dauerte einen Moment bis sich die Mädels auf die neue Abwehrsituation einstellten und so konnten sich die Gastgeberinnen in dieser Phase kurzzeitig auf ein 9:4 absetzen. Jedoch ließen sich die Keko-Mädels nicht aus der Ruhe bringen, brachten wieder Ordnung in die Abwehr und durch schöne Kombinationen im Angriff konnten sie sich bis zur 21. Minute wieder auf ein 11:10 heran kämpfen. Leider vielen die letzten beiden Tore in der ersten Halbzeit dann noch für den FC Burlafingen und so ging es mit einem Stand von 13:10 in die Kabinen.

In der Kabine wurde klar, dass Annalena nicht mehr spielten konnte und bei Aaliyah auch unklar wie lange es noch geht. Dennoch waren sich alle einig für- und miteinander zu kämpfen und gingen hochmotiviert wieder ins Spiel.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die Erste und es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Wobei gerade in dieser Phase unsere Kaja im Tor, die heute einen guten Tag erwischte, einige freie Würfe parierte und somit die SG-Mädels im Spiel hielt. Bis zur 35. Minute (18:16) drehte Aaliyah nochmal auf, dann wurde sie durch ein Foul gestoppt, landete dabei auf ihre schmerzende Schulter und viel nun auch noch für die restliche Spielzeit aus. Trotz dieser Situation spielten die verbleibenden Mädels fast unbeeindruckt weiter. Leider reichte die Kraft nicht bis zum Ende. Was sich auch darin zeigte, dass sich in der Schlussphase einige Fehlpässe und Ballverluste einschlichen, die die Gegnerinnen mit schnellen Kontern bestraften. So stand am Ende ein 24:21 auf der Anzeigetafel und die beiden Punkte blieben bei den Gastgeberinnen.

Nun heißt es erstmal Daumen drücken für die beiden Verletzten und für den Rest „Aufstehen, Krönchen richten und weitermachen“.

Es spielten:

Kaja (Tor), Anna (3), Annalena, Isabel, Anne (5/3), Leonie, Hannah (4), Aaliyah (7), Fiona (1), Sabine (1)

 



Das könnte dich auch interessieren ...