22. Januar 2018 / Autor: / Kategorie: B-Jugend weiblich, Spielberichte

Beim Heimspiel am vergangenen Samstag gegen die Mannschaft aus Immenstadt ließ die weibl. B-Jugend nichts anbrennen und setzte sich wie erwartet mit 33:14 gegen die Gäste durch.

Die erste Halbzeit verlief sehr gut, wir machten wenige technische Fehler und jeder Patzer der Gegnerinnen wurde gnadenlos mit einem Gegenstoßtor bestraft. So setzten wir uns schnell über ein 5:0 , 6:2 bis zum Halbzeitstand von 17:5 ab.
Die Divise der Halbzeitansprache lautete daraufhin, jetzt nicht die Konzentration zu verlieren und genauso konsequent die Bälle in der Abwehr rauszufangen und auf der anderen Seite sicher zu verwandeln.
Dies gelang uns auch bestens bis etwa zur 40. Minute, ab der sich langsam die Müdigkeit einschlich. Vom 26:8 bis zum Endstand von 33:14 wurden wir in der Abwehr merklich schwächer und schafften es nicht mehr optimal, bei den langen Angriffen der Gegnerinnen, die Konzentration zu bewahren. Auch im Angriff wurden jetzt einige gute Chancen verspielt und Gegenstöße verliefen ins Nichts.
Insgesamt haben wir dennoch nach der langen spielfreien Zeit eine gute Figur abgegeben. Wir wissen aber auch, dass es in den drei verbleibenden Spielen, dabei im Nächsten gegen Fürstenfeldbruck, noch deutlich härtere Brocken zu schlagen gilt.
Es spielten: Kaja (Tor), Annalena, Pia (5), Laura (6), Sophie (2), Leonie, Hannah (3), Franzi (11). Fiona (2), Johanna (4), Maia
geschrieben von Kaja



Das könnte dich auch interessieren ...