01. Oktober 2018 / Autor: / Kategorie: B-Jugend weiblich, Spielberichte

Am vergangenen Sonntag mussten sich die B-Jugendmädels knapp mit 28:27 (15:11) beim SC Vöhringen geschlagen geben.

Nach einem total verschlafenen Start in die Partie, wobei in dieser Phase vor allem die Abwehr einem löchrigen Käse glich, zogen die Gastgeberinnen bis zur 6. Minute bereits auf 7:1 davon. Nach einer Auszeit, in der die Keko Mädels von Tanja und Johannes wachgerüttelt wurden, kamen sie langsam ins Spiel und konnten sich bis zur 15. Minute auf ein 10:9 herankämpfen. Die restlichen 10 Minuten der 1. Halbzeit verliefen dann recht ausgeglichen, wobei die Mädels des SC Vöhringen ihre Torchancen besser nutzen und so ging es mit einem 15:11 Rückstand in die Pause.

Die Trainer appellierten an die Mädels die Köpfe nicht hängen zu lassen und wieder zu ihrer alten Stärke zurückzufinden, in der Abwehr konsequent zu verteidigen und vorne mehr Zug zum Tor zu haben. Zudem müssen die technischen Fehler abgestellt werden, die gerade in der Anfangsphase eine entscheidende Rolle spielten.

Den besseren Start in die 2. Halbzeit erwischten dann allerdings leider die Gastgeberinnen und konnten sich über ein 17:11 bis zur 32. Minute wieder mit 6 Toren auf 20:14 absetzen. Ab diesem Zeitpunkt kam ein Ruck durch die gesamte Mannschaft und durch mannschaftliche Geschlossenheit und Kampfgeist wurde sich Tor für Tor dem Gegner genähert. So stand es in der 41. Minute 23:23 und die Partie war wieder völlig offen, jedoch schafften es die Allgäuerinnen nicht die Führung zu übernehmen. Die letzten Spielminuten waren teils sehr zerfahren und die Nervosität war auf beiden Seiten spürbar. Leider reichte es zu Schluss nicht ganz und somit gingen die 2 Punkte an die Gastgeberinnen des SC Vöhringen.

„Nach so einem Spiel überwiegt erstmal die Enttäuschung über den Punktverlust, allerdings gibt es trotz Niederlage auch positives. Dazu zählt heute definitiv der Team- und Kampfgeist unserer Mädels, die bis zum Schluss nicht aufgegeben haben. Zudem haben sich wieder viele Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen“, so die SG-Trainer nach dem Spiel.

Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit um uns auf unser nächstes Spiel vorzubereiten und im Training nochmal an den technischen Fehlern in Abwehr und Angriff zu arbeiten.

Es spielten:

Kaja (Tor), Anna, Annalena (1), Sina, Isabel (2), Anne (2), Jasmin, Nadine (3), Hannah (2), Aaliyah (8/1), Franzi (7), Fiona (2), Sabine

 

 



Das könnte dich auch interessieren ...