19. März 2017 / Autor: / Kategorie: B-Jugend weiblich, Spielberichte

Das erhoffte „Endspiel“um den 4. Platz ging leider verloren.
Die Mädels waren hochmotiviert in das Spiel gegangen aber den besseren Start hatten die Schongauer.Vom 1:0 bis zum 7:2 hatten wir keine Chance gegen diesen robusten Gegner und deren Spielweise anzukommen doch dann besannen sich unsere Mädels und ließen den Schongauer bis zur Halbzeit von 12:9 für uns nicht mehr zum Zuge kommen.Die Halbzeitpause kam anscheinend zu früh weil der Spielfluss unterbrochen war und Schongau auf 16:16 herankam und mit 17:16 in Führung ging.Zwar gelang uns der Ausgleich zum 17:17 aber im Gegenzug machte Schongau das 18:17. Sekunden vor Schluss hatten wir die Chance zum Ausgleich aber die konnten wir nicht nutzen.Das Tor zum Endstand von 19:17 war nur noch Ergebniskorrektur.
Schade das sich die Mädels den 4 Platz in der ÜBOL nicht gesichert haben. Wobei man sagen muss,verdient hätten sie es.
Die ganze Saison ab der Quali 2016/17 hat sich die Mannschaft gesteigert.Aus einen „Haufen wilder Hühner „ist eine Mannschaft geworden.Großen Anteil haben natürlich die beiden Trainer aber auch jede einzelne Spielerin.Jeder hat an sich gearbeitet und war immer bemüht sich weiter zu entwickeln.
Keiner hätte der Mannschaft zugetraut in der ÜBOL zu bestehen aber Laura und Co.hatten Blut geleckt und wollten mehr.Einige Spiele wurden unglücklich verloren außer gegen Herrsching ( ungeschlagener Meister) hätten wir mit allen Gegnern mithalten können.Spielerisch waren wir auf Augenhöhe, was der Mannschaft gefehlt hat war die Konstanz und die vielen individuellen Fehler die gemacht wurden.Damit haben wir uns selbst in eine ungünstige Position gebracht die der Gegner ausgenutzt hat.Daran gilt es zu arbeiten.
Der erste Schritt wird schon am Samstag/Sonntag bei einem Trainingscamp gelegt.Die neue A-Jugend der Saison 2017/18 wird zum ersten mal zusammen kommen. Einige Spielerinnen der Jahrgänge 1999 werden die neuen ( Jahrg.2000 ) dabei unterstützen. Das Ziel wird sein sich für die Landesliga zu qualifizieren damit der erste Schritt zum Unterbau der Damen gelegt werden kann. Das Potenzial ist vorhanden und wird vom neuen Ersten Trainer Kai Rienkens auf die Saison vorbereitet werden. Ich bin mir sicher die Mädels schaffen das frei nach Angi Merkel,“Wir schaffen das“.
In diesem Sinne wünsche ich Kai eine glückliche Hand und den Mädels viel Erfolg.

Euer Co.Heinz



Das könnte dich auch interessieren ...