30. Januar 2017 / Autor: / Kategorie: B-Jugend weiblich, Spielberichte

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.Mit den erhofften doppelten Punktgewinn ist es leider nichts geworden, schade.
Zum Spiel am Freitag:Eigentlich hatten unsere Gäste aus Innsbruck die schlechteren Voraussetzungen.Lange Anreise dünner Spielerkader und keinen Auswechselspieler.Aber dafür waren Sie hellwach.Unsere Mädels hingegen hatten eine volle Bank und genug Information über den Gegner hatte man doch das Hinspiel schon sehr unglücklich verloren.
Ständig liefen wir einem Rückstand hinterher von 0:2 bis zum 1:6 ging gar nichts.Einfache Tore zu werfen war uns nicht möglich weil jedes Tor von uns hart erarbeitet werden mußte. Die Innsbrucker brauchten nur auf unsere Fehler zu warten und schon war es passiert.Beim Stand von 8:12 für unsere Gäste wurden die Seiten gewechselt.
Zur Pause blieb ein sichtlich frustrierter Trainer draußen um den zweiten Torhüter warm zu werfen.Was in der Kabine vom zweiten Trainer angesprochen wurde war klar:die Abwehr muß zupacken und weniger leichte Tore zulassen.
Das gelang eigentlich auch sehr gut.Bis zum 13:16 und damit in Schlagdistanz hatten wir den Gegner im Griff aber dann hatten die Innsbrucker von einer auf zwei Manndeckung umgestellt.
Das war zu Anfang auch ein Problem aber die Mädels kamen auch damit zurecht und kämpften wirklich bis zum Schluß vorbildlich um jeden Ball und jeder wußte worum es geht und wir waren uns sicher das Spiel noch drehen zu können aber es gelang uns nicht.Wenn das Spiel 5 min.länger gegangen wäre hätten wir’s gepackt.
So endete das Spiel 22:25 für Innsbruck.
Na gut dann eben am Sonntag in Isar-Loisach.Am Sonntag morgen wurden unsere Pläne über den Haufen geworfen.Da sich die JoJo schon vorzeitig abgemeldet hatte und wir auch auf die W-C-Jugend nicht zurück greifen konnten standen wir erstmalig in dieser Saison nur mit 5+1 Spielerinnen da.Das was der W-A-Jugend an dauert passierte traf jetzt bei uns ein,es viel krankheitsbedingt noch eine Spielerin aus.Den ganzen Morgen versuchte Heinz zu telefonieren und zu organisieren aber alle Versuche das Spiel durchzuziehen misslangen.Der Gegner hatte „keine Hallenzeit“übrig so das wir das Spiel hergeben mußten und dem Gegner die Punkte „schenkten“.
Das einzig Gute an der Misslage war,das einige Spielerinnen bei der W-A-Jugend ausgeholfen haben was schließlich auch dazu führte das die A-Mädels gegen ihren direkten Tabellennachbarn gewannen;Glückwunsch.
Fazit:zum Ende der Saison schwindet bei jeder Mannschaft die Kraft und es werden zu viele Punkte verschenkt.

Gruß

Heinz



Das könnte dich auch interessieren ...