13. Februar 2017 / Autor: / Kategorie: A-Jugend weiblich, Spielberichte

Am Sonntag war in der Westendhalle mit dem TSV Mering der Meisterschaftsfavorit zu Gast. Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten verdient, wenn auch etwas zu hoch, mit 36:24.

Dank Maia aus der B Jugend konnten die SG Mädels wenigsten mit einem Auswechselspieler antreten. Im Vergleich zur SG konnten die Gäste aus den Vollen schöpfen. Bis zum 6:6 gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Dann konnten sich die Meringer über 6:8, 8:11, 9:13 auf 10:15 absetzen. Zum Ende der Halbzeit machte sich bei der SG der Kräfteverschleiß bemerkbar, aufgrund viel zu vieler technischer Fehler ging es mit einem deutlichen 12:21 Rückstand in die Kabine. Die zweite Halbzeit begann ähnlich ausgeglichen, wie die erste. Danach kämpften sich die rot-blauen wieder auf sieben Tore zum 21:28 heran. In dieser Phase stand die Abwehr besser, und im Angriff wurden die technischen Fehler minimiert. Leider wurden drei klare Torchancen vergeben. Statt dessen kamen die Gäste wieder besser ins Spiel, und bauten ihre Führung wieder aus. Jetzt war bei den meisten Spielerinnen der SG leider auch der Kampfgeist dahin,und so ging der Sieg, wenn letztlich auch ein bißchen zu hoch, aber absolut verdient an den TSV Mering. Mering ist in dieser Liga eindeutig die technisch, und spielerisch beste Mannschaft, und verdient es definitiv Meister zu werden.

Es spielten: Alina (Tor); Vita (8), Rebecca (4), Laura, Jessy (6), Katha (4), Sara-Lea (2), Maia



Das könnte dich auch interessieren ...