26. Februar 2018 / Autor: / Kategorie: C-Jugend männlich 1, Spielberichte

 

Mit dem Vorsatz den 4.Tabellenplatz zu behalten und das Landesliga-Auswärtsspiel beim TSV Niederraunau zu gewinnen gingen die Spieler um den vorbildlichen Kapitän Lukas Bareth in die Partie. Keine optimale Vorbereitung auf das Spiel hatten die SG-Talente, da auf der Hinfahrt erheblicher Rückreiseverkehr auf der A7 stattfand und die Spieler samt Trainerstab erst kurz vor Spielbeginn in Krumbach ankamen. Zu Anfang konnten die C1-Jugendlichen um die in Normalform spielenden Lukas Wildburger, Adrian Hepting und Daniel John die Begegnung noch offen halten, aber bereits zu diesem Zeitpunkt war erkennbar, dass die Probleme mit dem harzfreien Ball und vor allem die eklatante Abwehrschwäche so erheblich waren, dass die Gastgeber auf dem vorletzten Tabellenplatz ein Gegner auf Augenhöhe war. Kurz vor der Halbzeit konnten sich die „Raunauer“ durch unnötige technische Fehler und nicht präziser Abschlüsse seitens SG einen vier Tore Vorsprung und dem Halbzeitstand von 16:12 herausspielen.

In der Halbzeitpause wurden die Ansprachen des Trainer-Gespanns Romanesen/Hiller lauter, mit der Dringlichkeit endlich aus der bestehenden Lethargie zu erwachen und körperbetont Abwehr zu spielen, die die Kempten-Kottener zwei Wochen zuvor noch beeindruckend gegen den Tabellenführer Unterpfaffenhofen mit nur 14 Gegentoren demonstriert haben.

Teilweise war danach erkennbar, dass die SG-Buben gewillt waren in der 3:3 Abwehr gegen die beiden herausstechenden Spieler der Niederraunauer körperlich dagegen zuhalten, aber es wurde nicht im Verbund gearbeitet und dadurch entstanden Lücken, die die Heimmannschaft durch einfaches Einlaufen oder im 1:1 ausnützte. Zwar konnten die C1-Jugenlichen einen 6Tore Rückstand (23:17, 32.Minute) noch fast aufholen und hatten sowohl beim 25:24 (39.Minute) als auch beim 30:29 (45.Minute) mehrmals die Möglichkeiten zum Ausgleich, aber es fehlte der letzte Wille dieses Spiel noch zu drehen und zu seinen Gunsten abzuschliessen. „Heute fehlte die Entschlossenheit und der Ehrgeiz diese Partie unbedingt gewinnen zu wollen. Daran müssen die Jungs noch arbeiten und diese Tugenden mehr verinnerlichen“, so das Trainer-Team nach der Begegnung.

Letztendlich verlieren die Kempten-Kottener unnötig mit 33:32 und rutschen damit auf den 5.Tabellenplatz ab. Kommenden Samstag bestreiten die SG’ler ihr letztes Heimspiel gegen Schwabmünchen und wollen sich dem Publikum von einer anderen Seite präsentieren.

 

Für die SG Kempten-Kottern spielten:

Frieder Mari, Dominik Merfels (beide Torhüter)

Maximilian Zöllinger, Moritz Maier 2, Adrian Hepting 2, Noah Huber 2, Lukas Wildburger 9, Johannes Koch 5/2, Daniel John 6/4, Maximilian Romanesen 1, Lukas Bareth 5/2

 



Das könnte dich auch interessieren ...