27. März 2018 / Autor: / Kategorie: A-Jugend weiblich, Spielberichte, Vereinsnews

Am sonntag ging es für die weibliche A Jugend schon zu früher Stunde zum Staffelfinale nach Altenerding. Um 7:30 (eigentlich 6:30, wegen Zeitumstellung) ging es für die Mannschaft und knapp 20 Fans mit einem Haslach Bus auf die Reise.
Im ersten Spiel ging es gegen den späteren Turniersieger aus Gundelfingen.
Der Start lief noch halbwegs gut, auch wenn von Anfang an Sand im Getriebe war. Aufgrund zuvieler technischer Fehler und ausgelassener Chancen verlor die SG mit 5:9.
Im zweiten Spiel war klar, nur mit einem Sieg konnte man das Halbfinale erreichen. Eigentlich wäre der Gegner aus dem Nürnberger Land auch schlagbar gewesen, aber die Allgäuerinnen hatten an diesem Tag einfach alle keinen guten Tag erwischt. Am ende stand es dann 6:6. Aufgrund des gleichen direkten Vergleich, gleichem Torverhälnis und gleicher Tordiffernz kam es zwischen beiden Mannschaften zum 7m werfen. Hier konnte sich die Mannschaft bei Kaja bedanken, die gleich den ersten Wurf entschärfen, die zweite Werferin der Gegner ging an den Pfosten und einmal wurde übertreten.
Für die SG verwandelten Jessy, Laura Z.und Franzi sicher. So zogen die Mädels dann doch noch ins Halbfinale ein.
Dort wartete die Mannschaft aus Hochfranken. Den start verschlief die SG komplett, zeigte dann aber wenigstens noch Kampfgeist,um sich vor den mitgeteisten Fans vernünftig zu verabschieden. Bei einer längeren Spielzeit ( leider immer nur 2×10 Minuten) hätte es vielleicht auch noch kippen können.
So ging es leider mit 8:11 verloren. Letztlich stand am Ende des Turniers ein dritter Platz (von insgesamt 75 Mannschaften), was wirklich ein super Ergebnis ist. Ausgerechnet an diesem Tag erwischten alle keinen Glückstag, sonst wäre sicherlich mehr drin gewesen.
Dennoch fuhr man zufrieden wieder nach Kempten, wo alle den abend beim Pizza Essen noch gemütlich ausklingen ließen.



Das könnte dich auch interessieren ...